Versorgungsnetz Strom

Die münsterNETZ GmbH betreibt das Stromnetz verantwortungsvoll zum Wohle der Bürger in der Stadt Münster. Auf der folgenden Seite finden Sie Informationen über unsere Verträge, Preisblätter und Veröffentlichungspflichten. Gerne informieren wir Sie über den Grundversorger in unserem Netzgebiet.

Allgemeine Bedingungen zum Netzanschluss

Allgemeine Bedingungen

Am 08.11.2006 ist die Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (NAV), BGBl. I S. 2477 in Kraft getreten. Die NAV hat unmittelbaren Einfluss auf die mit uns bzw. der Stadtwerke Münster GmbH abgeschlossenen Netzanschlussverträge von Anschlussnehmern, welche aus der Niederspannung (Strom) beliefert werden.

Zusätzlich zu der NAV gelten seit dem 01.02.2007 die Ergänzenden Bedingungen der münsterNETZ GmbH zur NAV.

Die gesamten Bedingungen sind auf diesen Seiten veröffentlicht und liegen in den Geschäftsräumen der münsterNETZ GmbH aus. Auf Verlangen werden sie den Anschlussnehmern und Anschlussnutzern unentgeltlich ausgehändigt.

EEG

EEG Netzeinspeisemanagement

Nach § 9 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG 2017) gelten für Erzeugungsanlagen, abhängig von der installierten Leistung der Erzeugungsanlagen, unterschiedliche Anforderungen zur Teilnahme am Einspeisemanagement.

Anlagen mit einer installierten Leistung von mehr als 100 Kilowatt müssen mit technischen Einrichtungen ausgestattet werden, mit denen der Netzbetreiber jederzeit die Einspeisung bei Netzüberlastung ferngesteuert reduzieren und die jeweilige Ist-Einspeisung abrufen kann.

Anlagen mit einer installierten Leistung von mehr als 30 Kilowatt und höchstens 100 Kilowatt sind mit technischen Einrichtungen auszustatten, mit denen der Netzbetreiber jederzeit die Einspeisung bei Netzüberlastung ferngesteuert reduzieren kann.

Bei Anlagen mit einer installierten Leistung von höchstens 30 Kilowatt können die Anlagenbetreiberinnen und Anlagenbetreiber wählen, ob sie ihre Anlage ebenfalls mit einer Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung der Einspeiseleistung bei Netzüberlastung ausstatten oder ob sie die maximale Wirkleistungseinspeisung ihrer Anlage am Verknüpfungspunkt mit dem Netz auf 70 % der installierten Leistung begrenzen.

Mehrere Anlagen sind bezüglich der Grenzwerte für das Einspeisemanagement zusammenzufassen, wenn sie sich auf demselben Grundstück oder sonst in unmittelbarer räumlicher Nähe befinden und innerhalb von zwölf aufeinanderfolgenden Kalendermonaten in Betrieb genommen wurden.

Die Pflicht zur Installation der Einrichtungen für das Lastmanagement trifft den Anlagenbetreiber. Kommt der Anlagenbetreiber dieser Verpflichtung nicht nach, besteht gemäß § 52 Abs. 2 Ziffer 1 EEG 2017 nur Anspruch auf Vergütung mit dem Monatsmarktwert.

Die Einzelheiten zur Umsetzung entnehmen Sie bitte unserer Broschüre „Anwendungshilfe zur Umsetzung der technischen Vorgaben nach § 9 EEG 2017 sowie zum Einspeisemanagement im Verteilernetz Strom der münsterNETZ GmbH“.

Die entsprechende Anwendungshilfe sowie das Datenblatt zur Messwertübertragung finden Sie in unserem Download-Bereich.

Im Netzgebiet der münsterNETZ GmbH sind im Kalenderjahr 2018 folgende Strommengen nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz eingespeist worden. Die dafür gezahlte Vergütung an die Anlagenbetreiber ist der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen:

EEGEnergieart

kWh

§ 6

Wasserkraft

40.197

5.105

§ 7

Deponie, Klärgas und Grubengas

1.675.223

48.383

§ 8

Biomasse

47.073.712

9.060.220

§ 9

Geothermie

0

0

§ 10

Windernergie

51.098.532

2.621.891

§ 11

Solare Sonnenergie

41.772.298

12.915.377

Gesamteinspeisung nach dem EEG

141.659.962

24.650.976

*Vermiedene Netznutzungsentgelte in Höhe von 690.784  EUR sind in der Tabelle nicht berücksichtigt. Diese wurden gegenüber dem vorgelagerten Netzbetreiber in Abzug gebracht.

Netzzugang / Verträge

Netznutzungs-/Lieferantenrahmenvertrag:

Netzanschlussvertrag:

Anschlussnutzungsvertrag:

Hier finden Sie unseren Nachweis für Wiederverkäufer von Elektrizität für Zwecke der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers.

Bestellung eines Identifikators für eine Marktlokation innerhalb einer Kundenanlage

Zur Ermöglichung eines Lieferantenwechsels für die innerhalb von Kundenanlagen i. S. d. § 3 Nr. 24a bzw. 24b EnWG angeschlossenen Haushaltskunden wird eine Identifikationsnummer für die Marktlokation (früher Zählpunktbezeichnung) benötigt.
Einen derartigen Identifikator können Sie mit dem folgenden Formular bei der münsterNETZ GmbH beantragen.

Bitte füllen Sie das bundeseinheitlich standardisierte Formular aus und senden es an die E-Mail-Adresse:         netzabrechnung@muenster-netz.de

Netzentgelte

Gegen die Festsetzung unserer Erlösobergrenze haben wir Beschwerde eingelegt.

Veröffentlichungen

STROMKREISLÄNGEN

Freileitung:
Mittelspannung:

1 km

Niederspannung mit Hausanschlussleitungen:

72 km


Kabelleitungen::
Hochspannung:

0,5 km

Mittelspannung:

1.449 km

Niederspannung mit Hausanschlussleitungen:

3.034 km


Installierte Leistung der Umspannebenen:
HS/MS:

783.000 kVA

MS/NS:

630.456 kVa


Anzahl der Entnahmestellen der Letztverbraucher:
HS/MS:

2 Stück

Mittelspannung:

730 Stück

Mittelspannung/Niederspannung:

0 Stück

Niederspannung:

196.342 Stück


Entnommene Jahresarbeit:
aus dem vorgelagerten Netz:
entnommene Jahresarbeit

832.858 MWh

entnommene Jahresarbeit pro Netz- und Umspannebenen:
Mittelspannung

557.811MWh

Umspannung Mittelspannung/Niederspannung

0 MWh

Niederspannung

654.945 MWh


ALLGEMEINE ZAHLEN

Einwohner im Versorgungsgebiet:
Einwohner Münster:

310.610

Quelle: Einwohnermeldeamt der Stadt Münster

Versorgungsgebiet Fläche:
Fläche Versorgungsgebiet:

303,10 km²

versorgte Fläche:

88,89km²

Quelle: Stadt Münster für das Jahr 2018

Stand: 31.12.2018

Versorgungsgebiet Fläche – Grafik:

Jahreshöchstlast:
Jahreshöchstlast in der Mittelspannung:

205 MW

Zeitpunkt:

15.02.2018, 13:00 Uhr

Jahreshöchstlast in der Niederspannung:

128 MW

Zeitpunkt:

28.02.2018, 18:45 Uhr


Lastprofilkunden/Restlastkurve::
Summenlast nicht leistungsgemessener Kunden

532.747 MWh


Höchstentnahmelast und Bezug aus der vorgelagerten Netzebene:
Bezug aus der vorgelagerten Netzebene

832.858 MWh

Höchstentnahmelast aus der vorgelagerten Netzebene

188 MW


Einspeisungen pro Spannungsebene:
Mittelspannung:

124 MW

Niederspannung:

23 MW

Stand: 31.12.2018

Zurzeit sind keine nennenswerten, kapazitätsrelevanten Maßnahmen vorgesehen.

Neben dem Betrieb, welche die Wartungen und Inspektionen der Leitungen und Anlagen durchführen, sowie einen Entstördienst, welcher sich 365 Tage und dabei 24Stunden täglich um auftretende Fernwärmenetzstörung kümmert, werden jährlich diverse Instandsetzungsmaßnahmen Risiko-, Ereignis- und Zukunftsorientiert vom Asset Management geplant und umgesetzt.

Hochlastzeitfenster für atypische Netznutzung nach § 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV:

Aktualisierung der Veröffentlichungen der Hochlastzeitfenster, dass „die Zeitangaben immer den Endwert der Viertelstunde darstellen“. (Stand: 16.09.2014)

Einbaugrenze für Lastgangzähler:

Der Grenzwert für die Anwendung des erweiterten analytischen Lastprofilverfahrens liegt gemäß § 12 (1) StromNZV bei einer jährlichen Entnahme von bis zu 100.000 kWh.

Bei einem Jahresverbrauch von über 100.000 kWh oder einer außergewöhnlichen Benutzungsstruktur (z.B. Baustellen) sind grundsätzlich Lastgangzähler mit Fernabfrage erforderlich. Für die Fernabfrage hat der Kunde die notwendigen technischen Voraussetzungen, d. h. insbesondere einen extern anwählbaren Telefonanschluss, auf seine Kosten einzurichten und auf Dauer zu unterhalten.

Die Erstellung und Übersendung einer monatlichen Kundenzuordnungsliste ist grundsätzlich möglich. Allerdings handelt es sich hierbei um eine zusätzliche freiwillige und unentgeltliche Leistung. Wir weisen darauf hin, dass diese ohne rechtliche Verpflichtung bis auf weiteres erfolgt. Anpassungen werden ab dem 01.12.2019 nicht mehr durchgeführt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit erfolgt keine Haftung, Ansprüche hieraus können nicht geltend gemacht werden.

Um die Fortführung der Kundenzuordnungsliste Strom über den 01.12.2019 zu beantragen, senden Sie bitte eine Anfrage an netzabrechnung@muenster-netz.de.

Die Abrechnung der Jahres-Mehr- / Mindermengen wird – gemäß § 13 Abs. 3 StromNZV – auf der Grundlage monatlicher Marktpreise mit den folgenden einheitlichen Preisen durchgeführt, die Arbeitspreise sind zu finden unter:

Mehr- und Mindermengenabrechnung (BDEW – externer Link)

Zurzeit bestehen keine Engpässe im Verteilnetz der münsterNETZ GmbH.

Festlegung des Grundversorgers:

Gemäß Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) ist das Energieversorgungsunternehmen Grundversorger, das die meisten Haushaltskunden im Netzgebiet versorgt.

Als Grundversorger Strom in unserem Netzgebiet bis zum 31.12.2021 haben wir das Unternehmen Stadtwerke Münster GmbH festgestellt. Der Grundversorger ab dem 01.01.2022 wird zum 01.07.2021 ermittelt und zum 30.09.2021 an dieser Stelle veröffentlicht.

Weitere Informationen zur Grund- und Ersatzversorgung finden Sie auf den Internetseiten des Grundversorgers.

Strom-Grundversorger

Ausübung des Netzgeschäftes

Die münsterNETZ GmbH stellt ihr Strom- und Gasverteilnetz im liberalisierten Energiemarkt ihren Netzkunden oder deren Lieferanten zur Verfügung.

EnWG und Verordnungen

Nachfolgend finden Sie das aktuelle Energiewirtschaftsgesetz

Durch die Verlinkung zur Internetseite „Gesetze im Internet“ finden Sie die Netzentgeltverordnung Strom (StromNEV), Netzentgeltverordnung Gas (GasNEV), Netzzugangsverordnung Strom (StromNZV) sowie die Netzzugangsverordnung Gas (GasNZV).

Summe der Netzverluste 2018:
Netzverluste

34.707.969 kWh


Prozentuale Verluste je Spannungsebene::
HS/MS:

0,42 %

MS:

0,64 %

MS/NS:

1,,23 %

NS:

2,22 %

Summenlast der Netzverluste 2018:

Der unten genannte Preis ist nicht der endgültige Beschaffungspreis. Dieser wird erst nach Ablauf des Zeitraums der Indexermittlung veröffentlicht. Auf dieser Seite wrid lediglich der günstigste Angebotspreis für den Abwicklungsaufschlag C veröffentlicht.

Der Zuschlag erfolgte zum Preis von 0,27 €/MWh.

Auschreibung für das Jahr 2021

Die Bundesnetzagentur hat mit ihrer Festlegung zum Ausschreibungsverfahren für Verlustenergie und zum Verfahren zur Bestimmung der Netzverluste den Rahmen für die Verlustenergiebeschaffung für Stromnetzbetreiber über 100.000 Kunden festgelegt (BK6-08-006). Die münsterNETZ GmbH als Verteilnetzbetreiber schreibt zur Deckung des Bedarfes an Verlustenergie für das Jahr 2021 die Stromlieferung eines Fahrplanes aus. Der ausgeschriebene Fahrplan hat eine stündliche Granularität und ein Volumen von 38.460.914 kWh.

Die Angebotsabgabe ist am 13.06.2019 im Zeitraum von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr möglich.

Mit Abgabe eines Angebotes wird der veröffentlichte Vertragstext verbindlich anerkannt. Er ist nicht verhandelbar.

Die folgenden Dateien enthalten die Allgemeinen Bedingungen und Verfahrenshinweise im Rahmen der Ausschreibung und den Vertrag zur Verlustenergiebeschaffung 2021. Die Teilnahme an der Ausschreibung ist u.a. mithilfe des hinterlegten Formblatts möglich. In der Excel-Datei ist der Fahrplan der Netzverluste 2021 enthalten.

Menge und Preis 2020
Menge:

40.615.690 kWh

Preis:

51,41 €/MWh

Menge und Preis 2019
Menge:

39.594.853 kWh

Preis:

37,89 €/MWh

Menge und Preis 2018, 3. Tranche:
Menge:

13.514.241 kWh

Preis:

38,21 €/MWh

Menge und Preis 2018, 2. Tranche:
Menge:

13.514.241 kWh

Preis:

33,52 €/MWh

Menge und Preis 2018, 1. Tranche:
Menge:

13.514.241 kWh

Preis:

30,88 €/MWh

Menge und Preis 2017, 3. Tranche:
Menge:

13.741.796 kWh

Preis:

34,09 €/MWh

Menge und Preis 2017, 2.Tranche:
Menge:

13.741.796 kWh

Preis:

28,75 €/MWh

Menge und Preis 2017, 1. Tranche:
Menge:

13.741.796 kWh

Preis:

26,30 €/MWh

Menge und Preis 2016, 3. Tranche:
Menge:

14.648.124 kWh

Preis:

31,72 €/MWh

Menge und Preis 2016, 2. Tranche:
Menge:

14.648.124 kWh

Preis:

32,88 €/MWh

Menge und Preis 2016, 1. Tranche:
Menge:

12.602.042 kWh

Preis:

34,82 €/MWh

Ansprechpartner:

Ansprechpartner „Netzanschluss“
Abteilung Netzanschluss
Tel. 02 51.6 94-16 14
netzanschluss@muenster-netz.de

Ansprechpartner „Netzabrechnung“
Abteilung: Kundenservice Netze
Tel. 02 51.6 94-14 14
Nachricht

Ansprechpartner „EEG/KWK-Einspeiser“
Fragen zu technischen Sachverhalten
Tel. 02 51.6 94-40 53
Nachricht

Fragen zu kaufmännischen Sachverhalten
und Grundsatzfragen zum EEG und KWK
Tel. 02 51.6 94-40 21
Nachricht

Fragen zur Abrechnung
Tel. 02 51.6 94-40 34
Nachricht

Ansprechpartner „Asset Management“
André Nitschke
Tel. 02 51.6 94-40 11
Nachricht  

Ansprechpartner „Vertragsmanagement für Lieferanten“
Verena Große Frericks
Tel. 02 51.6 94-40 42
Nachricht

Melanie Lutterbeck
Tel. 02 51.6 94-40 34
Nachricht

Aktuelle Ausschreibungen Verlustenergie

Zurzeit liegt keine aktuelle Ausschreibung für die Verlustenergie vor.